Die Abkürzung „EMV“ bezeichnet eine Spezifikation für Zahlungskarten, die mit einem Prozessorchip ausgestattet sind. Die Buchstaben EMV stehen dabei für die drei Gesellschaften, die den Standard entwickelt haben: Europay International, Mastercard und VISA.

Mit der Einführung des EMV-Sicherheitsstandards werden immer mehr Karten neben dem Magnetstreifen zusätzlich mit einem fälschungssicheren Chip ausgestattet. Durch diese Technik wird der Kartenmissbrauch erheblich reduziert.

Bei Kreditkarten mit Chip kann sich der Karteninhaber durch Unterschrift oder durch Eingabe seiner PIN ausweisen. Die kartenausgebende Bank entscheidet, wie die Legitimation erfolgen soll. Diese Information ist auf dem Chip hinterlegt.

Alle unsere Terminals  verfügen über einen Magnetstreifen- sowie einen Chipkarten-Leser und wickeln Zahlungen über den Sicherheitsstandard EMV ab. Das Lesegerät steuert daher immer zuerst den Chip an. Nur wenn die Karte nicht mit einem Chip ausgestattet ist, wird auf den Magnetstreifen zurückgegriffen.

Erfahren Sie mehr!